Interview: Auszugsweise in der Zeitschrift „Oberfränkische Wirtschaft“ veröffentlicht

Herr Dörfler, welche besonderen Leistungen bieten Sie als Unternehmensberater mit Ihrer Firma DC Consult an?

 

Mein Unternehmen DC Consult ist spezialisiert auf wirtschaftliche Beratungs- und Hilfsdienste für Klein- und Mittelstandsunternehmen sowie Selbstständige. DC Consult bietet Leistungen, die weit über das hinausgehen, was etwa Steuerberater innerhalb einer standardisierten Buchhaltung anbieten.

Warum ist das wichtig?

Ein Unternehmen – und sei es auch noch so klein – wird an seiner wirtschaftlichen Leistung gemessen. Das Unternehmen muss, neben dem Zweck der Selbstverwirklichung, auch die Voraussetzung erfüllen, dem Markt Impulse zu geben, Bedarfsnischen zu schließen, kundenorientiert zu arbeiten, usw. – und damit schlicht wirtschaftlich zu sein. Hier fehlt bei Unternehmen in unserer modernen Wirtschaftswelt oft eine Art „Grundlagenbewusstsein“. Das wird spätestens dann deutlich, wenn zusätzliches Kapital für die Betriebserhaltung oder -erweiterung gebraucht wird. Denn jetzt wird der Unternehmer vom Kapitalgeber mit der Frage konfrontiert, wie wirtschaftlich das Unternehmen gearbeitet hat, momentan arbeitet und arbeiten wird.

Herr Dörfler, Sie deuteten an, dass dafür eine standardisierte Buchhaltung nicht ausreiche. Was wird z. B. bei der Unternehmensplanung oder bei Kreditverhandlungen mit der Bank zusätzlich benötigt?

Für eine umfassende, vorausschauende Planung, die auch Kapitalgeber überzeugt, müssen gleichermaßen sogenannte „Softe Faktoren“ einbezogen werden. Erst die „Soften Faktoren“ ermöglichen eine erweiterte Planungsperspektive, da auch die Erwartungen und Einschätzungen des Unternehmers, gesamtwirtschaftliche Entwicklungen, Marktentwicklungen, die Konkurrenzsituation, usw., mit einfließen – eine Grundvoraussetzung für das Unternehmen und das Marktbewusstsein.

Was genau sind „Softe Faktoren?“

„Softe Faktoren“ basieren in erster Linie auf Erwartungen und Einschätzungen des Unternehmers. Durch den permanenten Bezug des Unternehmers zu seinen Kunden, Verbänden und Lieferanten sowie die allgemeine Lage am Markt ergibt sich eine Vorstellung, wie das Unternehmen agieren, sich ausrichten, vorausschauend budgetieren soll. Das MUSS in die wirtschaftliche Planung des Unternehmens mit einfließen, da es sich um eine betriebswirtschaftliche Grundlagenkomponente handelt. „Soft“ bedeutet in diesem Zusammenhang auch, dass diese Faktoren nicht mit Zahlen hinterlegt werden können (da ja noch keine vorhanden sind), diese quasi „virtuellen“ Zahlen aber trotzdem zwingend notwendig in die vorausschauende Firmenbetriebswirtschaft mit eingerechnet werden müssen. Es ist also wichtig, nicht nur mit „handfesten“ Zahlen aus der Vergangenheit zu operieren, sondern auch mit Planzahlen der Zukunft und diese ständig unter Kontrolle zu halten, indem Planziele mit dem wirklich Erreichten in Beziehung gesetzt und ausgewertet werden. Solide Planung und gewissenhafte Kontrolle sind Schlüssel für den Unternehmenserfolg. Beides bieten normalerweise weder Buchhalter noch Steuerberater. Und hier beginnt das Arbeitsfeld von DC Consult.

Das klingt komplex. Sie sagten, für die Einberechnung dieser „Soften Faktoren“ interessieren sich auch ganz stark die Kapitalgeber der Unternehmen, also die Banken. Warum?

Die Banken haben natürlich erkannt, dass auf einem so komplexen Marktplatz wie wir ihn heute vorfinden, sich z. B. der Kundenbedarf spontan ändern, die Weltwirtschaft zu einer plötzlichen Dynamik (egal ob positiv oder negativ) führen oder der Rohstoffnachschub vorübergehend zusammenbrechen kann, u. ä. (je nach Branche ergibt sich ein sehr individuelles Bild, welcher Art diese „Soften Faktoren“ sind). Das hat mitunter dramatische Auswirkungen auf ein Unternehmen – egal ob groß oder klein. Damit steigt auch das Risiko der Kapitalvergabe zur Unternehmensfinanzierung enorm.
Je unberechenbarer (im wahrsten Sinne des Wortes) die Situation für alle Beteiligten eines Geschäfts wird, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass alle dieses Risiko mittragen werden. Daher wünschen sich verständlicherweise auch die Kapitalgeber die vorausschauende Planung verschiedener Entwicklungsszenarien, angelehnt an die Frage: „Was passiert, wenn …“
Diese Planung zu entwickeln ist aber kein Hexenwerk, sondern Ergebnis sorgfältiger Überlegungen, die ich mit meinen Kunden anstelle. Da ich vor meiner Selbstständigkeit auch in eigener Person in Führungspositionen bei verschiedenen Firmen tätig war, verfüge ich mit DC Consult über viel Erfahrung, die ich an meine Kunden nun weitergebe.

Businessplanung

Bei Unternehmensberatungen fällt immer wieder der Schlüsselbegriff „Businessplanung“. Was genau umfasst dieser Begriff?

Die Businessplanung ist die zeitlich wie sachlich geordnete und schriftlich niedergelegte, sehr umfassende Darstellung eines Geschäftsvorhabens. Basierend auf einer Geschäftsidee werden im Geschäftsplan (Businessplan) Strategien und Ziele festgelegt, die mit der Produktion (Produktionsmittel, Material, etc.), dem Vertrieb (Märkte, Absatz, Werbung, etc.) und der dazugehörigen Finanzierung eines Unternehmens verbunden sind. Der Businessplan beleuchtet alle betriebswirtschaftlichen und finanziellen Aspekte eines Vorhabens oder eines Geschäftsjahres. Zudem bildet er im Unternehmen die Grundlage für alle Planungskonzepte.

Warum sollte man in einen soliden Businessplan investieren?

Sparkassen und Banken sind aufgrund von Wirtschaftskrisen und komplexer werdenden Marktstrukturen bei der Kreditvergabe einschränkender als in der Vergangenheit und verlangen eine nachvollziehbare Einsicht in das funktionierende Wirkprinzip einer Firma. Eine verlässliche Planung und ein umfassendes Risiko-Controlling sind daher für jedes Unternehmen wichtig. Man hat als Unternehmer stets die Zahlen „im Griff“ und die Gewissheit, ein funktionierendes Unternehmen zu lenken, welches nicht nur durch Kreditfinanzierung aufrecht erhalten wird. Ein guter Businessplan und ein regelmäßiger Soll-Ist-Abgleich ermöglichen das rechtzeitige Gegensteuern in Risikolagen und halten so das Unternehmen erfolgreich auf Kurs. Darüber hinaus erhalten Unternehmer und Financier perfekte Unterlagen für Verhandlungsgespräche. Ruf und Rating des Unternehmens verbessern sich – beste Voraussetzungen für erfolgreiche Kreditverhandlungen!

Controlling

Ein weiterer zentraler Begriff ist das Controlling. Herr Dörfler, welche Vorteile bietet ein Controlling?

Controlling umfasst Tätigkeiten wie Entscheiden, Definieren, Festlegen, Steuern, Regeln. Dafür muss ein Unternehmer zukünftige Entwicklungen frühzeitig erkennen und sie aktiv mitgestalten können. Da der Faktor Zeit in einer globalen, sich schnell verändernden Wirtschaftswelt immer wichtiger wird, wird das Controlling gerade für Betriebe des Mittelstands immer bedeutsamer: Schnelle Entscheidungen können nur auf einer fundierten betriebswirtschaftlichen Basis getroffen werden. Die Voraussetzung hierfür wird durch ein bewährtes aber auch flexibles Controlling sichergestellt.

DC Consult übernimmt das Controlling für kleine und mittelständische Unternehmen.

Finanzierungsplanung und –kontrolle

Desweiteren bieten Sie eine Finanzierungsplanung und -kontrolle an. Was hat man sich darunter vorzustellen?

DC Consult bietet ein standardisiertes, zweistufiges Finanzcontrolling-Konzept, das sich bestens bewährt hat und folgendermaßen aussieht:

Erste Stufe: Ertrags- und Finanzplanung

Dabei geht es um die Unterstützung bei der Geschäftsplanung mittels Erstellung eines aussagekräftigen Gewinn- und Verlustplans für das gesamte Wirtschaftsjahr in der Vorschau, unter Bezugnahme und Rückblick auf vergangene Jahre. So gelangt man zu aussagekräftigen Kennzahlen, die eine zuverlässige Liquiditätsplanung für das Geschäftsjahr ermöglichen. Diese Kennzahlen verschaffen sowohl dem Unternehmer selbst als auch dem Kreditgeber einen Überblick über den derzeitigen Stand der Dinge.

Zweite Stufe: Monatliche Ertrags- und Finanzkontrolle

Dabei geht es um die Kontrolle der geplanten Ziele mittels eines Soll-Ist-Vergleichs, also darum, ob Ziele erreicht oder in wieweit sie verfehlt wurden. Planwerte werden faktischen Werten gegenübergestellt und in entsprechenden Grafiken und Tabellen ausführlich dargestellt. So ist auf Anhieb ersichtlich, in welchen relevanten Bereichen Abweichungen von den Planwerten auftreten. Die Zeit kann für die Analyse und die Entwicklung von Gegenmaßnahmen genutzt werden, anstelle für die „Suche nach dem Unbekannten“. Zudem schafft die durch EFK ermöglichte Analyse ein Bewusstsein, welche Planwerte als eventuell überhöhtes Risiko einzustufen sind, die die Existenz des Unternehmens gefährden könnten. Einer aufkeimenden Krise kann somit frühzeitig entgegengesteuert werden.

Herr Dörfler, das wofür sich jeder interessiert: Was kosten Ihre Dienste?

Natürlich ist eine Dienstleistung immer eine Individualleistung und muss daher auch individuell berechnet werden. Daher sind „Pauschalpreise“ weder zielführend noch rechtschaffen.
Ich biete meinem Kunden im Vorfeld ein sehr ausführliches, kostenfreies Erstberatungsgespräch, auf dessen Grundlage ich ein genaues Angebot erstelle. Sich von DC Consult unverbindlich beraten zu lassen, ist also in jedem Fall empfehlenswert!

Herr Dörfler, danke für das Gespräch.

Hier finden Sie uns

DC Consult

Zum Steinbruch 32

91257 Pegnitz

Für Fragen oder Terminvereinbarungen erreichen Sie uns unter der folgenden Telefonnummer:

 

0160 8471004

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Claus Dörfler